Das Wappen der Gemeinde Scheuerfeld

 

Die Wappenbeschreibung lautet:

Wappen_ScheuerfeldUnter goldenem Wellenschildhaupt durch einen silbernen Schrägbalken, belegt mit drei schwarzen Rauten, von blau und Rot geteilt; oben drei dreizeilige, goldene Ähren mit sich kreuzenden Halmen; unten eine goldene Spitzhacke (Schürfhacke) mit schrägrechts gestelltem Stiel.

 

Begründung:

Das im Schildhaupt in gold gefaßte Wellenband stellt die Sieg dar. Sie ist in der Haigerurkunde von 913 als Grenzbezeichnung bei Scheuerfeld zwischen Haiger und Auelgau erwähnt. Damit trat die Siedlung Scheuerfeld erstmalig in das Licht der Geschichte.

Der silberne Schrägrechtsbalken, belegt mit drei übereinanderliegenden schwarzen Rauten, weist auf die Herren von Seelbach hin, ihre Junkernhöfe und Liegenschaften in Scheuerfeld.

Die drei goldenen Ähren symbolisieren die drei Urhöfe (Oberscheuerfelder Hof, Beerhof und Niederscheuerfelder Hof) und den jahrhundertealten Bauernstand.

Die goldene Schürfhacke im roten Feld deutet auf die zweitausendjährige Erzgewinnung und die im frühen Mittelalter benannte Siedlung “Sciurefeld” (sprich: Schürefeld oder Schurefelden) hin.

Das neue Wappen der Gemeinde wurde laut Ratsbeschluß von 05.05.1983 und Genehmigung der Bezirksregierung Koblenz vom 16.07.1983 bei der feierlichen Namensgebung der Grund- und Sonderschule Maximilian-Kolbe-Schule am 08.10.1983 offiziell eingeführt.

Bemalte Schiefertafel mit dem Dorfbrunnen Geschenk an alle Gastvereine beim 100jährigen Jubiläum 1990

Bemalte Schiefertafel mit dem Dorfbrunnen
Geschenk an alle Gastvereine beim 100jährigen Jubiläum 1990