Vereinsgeschichte

 

In diesem Jahre kann der Musikverein Scheuerfeld 1890 e.V. auf sein 100jähriges Bestehen zurückblicken. Ein volles Jahrhundert hat nunmehr der Verein die Volksmusik gepflegt, die Jugend gefördert und hat in bedeutendem Maße Kulturarbeit in den beiden Gemeinden Scheuerfeld und Wallmenroth, aber auch über die Grenzen der Orte hinaus, geleistet. Einhundert Jahre Vereinsgeschichte ist eine sehr lange Zeit. Der Platz an dieser Stelle würde nicht ausreichen, alle Ereignisse, die sich in diesem Zeitraum  zugetragen haben, zu erwähnen. Deshalb kann eine Chronik nur hervorragende und herausragende Begebenheiten aufzählen, die aber dennoch dem Leser die Möglichkeit geben, die Vergangenheit Revue passieren zu lassen.

Drehen wir aber das Rad der Geschichte zunächst nochmals um 100 Jahre zurück und sehen, wie es im zu Ende gehenden 19. Jahrhundert auf kulturellem Sektor bestellt war. Schauen wir aber auch nochmal, welche Themen die Menschen vor 100 Jahren bewegten, auf politischen und auf kulturellen Gebiet. Spannen wir dann einen weiten Bogen über diese 100 Jahre Vereinsgeschichte bis in unsere Zeit, und ziehen wir Vergleiche wie es früher war und wie es heute ist.

Das 19. Jahrhundert brachte eine Vielzahl von Vereinigungen aller Art hervor. Der Mensch, der in einer nicht mehr überschaubaren Umwelt lebte, suchte von sich aus nach neuen Bindungen. Er mußte sich aber auch, wenn er seine Interessen zur Geltung bringen wollte, mit Gleichgesinnten zusammenschließen. So entstanden viele Interessenverbände und Vereine, die nach Einfluß drängten.

Das kulturelle Umfeld? Es gab noch keine Massenmedien, die, wie so oft in der heutigen Zeit, Einfluß auf das Vereinsleben hatten. Rundfunk und Fernsehen, das waren noch Fremdwörter für die Menschen vor 100 Jahren. Der Rundfunk begann erst 1923 mit der Ausstrahlung von Unterhaltungssendungen, wobei sich die Möglichkeit ergab, breite Volksmassen an das kulturelle Leben heranzuführen. Erst viele Jahre später begann das Fernsehen seinen Einfluß auf die Bevölkerung auszuüben. Vieles wäre noch zu nennen und in Erinnerung zu rufen; aber wenden wir uns wieder dem Jubelverein zu und machen eine Reise aus den Gründertagen bis in unsere Zeit.

Weiter